The Battle of the Bloggers @Online Educa Berlin 2009

Das ist ein Versuch, direkt (Live) aus der Online Educa 2009 in Berlin zu bloggen (und gleichzeiting aus dem Englischen zu übersetzten). Ich sitze gerade in der Session “The Battle of the Bloggers” mit Donald Clark, Jane Hart (the Queen of the E-Learning Tools, wie sie genannt wird), Clive Shepperd und Ellen Wagner. Der Moderator versucht ein neues Format – anstatt die Redner zunächst zu präsentieren, geht er herum mit seinem Mikro und fragt das Publikum, ob sie die Personen kennen. Das Publikum entschlüsselt schnell die Namen.

Nun stellt der Moderator die erste Frage: Angenommen die Welt geht in 2012 unter, wie sieht das Lernen aus?

Das  Panelisten antworen:

  • Lernen wird immer noch mit Lehren verwechselt.
  • Durch finanzielle Krise wird sich das Lernen/Lehren weiterhin verschlechtern
  • Staatsausgaben für Bildung werden immer höher werden

Danach starten die Runden. Das Backchannel funktioniert schon mal gut. Es kommen viele Tweets an die Leinwand.

Die nächste Frage des Moderators ist:  Wie Erkenntnisse aus der Gehrinforschung die Bildung verändern werden?

Die Panelisten geben diese Antworten:

  • Gehrinfoschung geht weiterhin an der offiziellen Bildung vorbei.
  • Anstatt uns mit Gehirnforschung zu beschäftigen, sollten wir uns um strukturelle Änderungen in der Bildung kümmern (“The Factory Model of Education” muss zunächst geändert).
  • Viele unwissenschaftliche Ansätze müssen enthüllt werden.

Das Publikum wird befragt, ob nächstes Jahr bei der Online Educa 2010 wissenschaftliche Ergebnisse aus der Gehirnforschung berücksichtigt werden sollten. Drei viertel sind für “ja”.

Dieses Thema wird weiter diskutiert. Es werden das NLP mit den vier Lernstilen und die Evaluationspyramide von Kirckpatrick zum Urban Legend gekürt. Die Panelisten aussprechen Ihre Sorge, dass diese Konzepte möglicherweise bei vielen Dozenten, Lehrern und Trainern die einzigen oder dominanten Konzepte sind, auf denen sie aufbauen (OMG, das will ich mir gar nicht vorstellen!).

Die Panelisten meinen auch, dass die Unmenge an Begriffen, welche die E-Learning Community produziert, eher das  Lernen und Lehren in Schulen und in Unternhehmen komplizierter machen. Wir veruschen ständig Diskussionen über die Beudeutung unterschiedlicher Begriffe zu führen, anstatt uns mit dem Kerngeschäft “Lernen”  auseinanderzusetzten.

Es wird Blended Teaching oder Blended Instructing als eine passende Alternative zu Blended Learning vorgeschlagen.  Es kommt ein Vorschlag aus Publikum, Blended Learning mit Woven Learning zu ersetzten.  Mit Blended Learning ist nämlich das Problem der Kompartmentalisierung verbunden, d.h. ein Lernprozess wird in die einzelnen Bausteine zerlegt, z.B. 30% F2F, 50% Online usw. und die Verbindung von den Bestandteilen in den Hintergrund tritt. Beim Woven Learning wird stärker die Integration der unterschiedlichen Komponenten betont. Die Idee von “Weaving” von Kathryn Sutherland wird über das Backchannel getwittert.

Insgesamt ist nicht viel von einer “Battle” zu sehen. Die Panelisten haben fast in allen Punkten die gleichen Meinung…

2 thoughts on “The Battle of the Bloggers @Online Educa Berlin 2009

  1. Pingback: Online Educa Berlin 2009 « Mediendidaktik 2.0
  2. Pingback: Online Educa Berlin 2010 « Mediendidaktik 2.0

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s