Ermutigen – eine Aufgabe des E-Moderators

Eine der wichtigsten Aufgaben des E-Moderators ist es, in der Anfangsphase zur aktiven Teilnahme bzw. bei auftretenden Schwierigkeiten zur Weiterbeteiligung zu ermutigen. Was bedeutet in diesem Zusammenhang jemanden zu ermutigen? Wie kommt es dazu, dass Ermutigung in Online-Umgebungen gebraucht wird? Welche Ermutigungsmittel kann E-Moderator einsetzten?

Ermutigen bedeutet Mut zu machen. Ermutigung kommt dann ins Spiel, wenn Menschen, mutlos bzw. entmutigt sind, die zweifeln: “Ich glaube, ich schaffe es nicht”. Ermutigung kann verbal, d.h. durch Sprache (förderliches Zureden), oder nonverbal, d.h. durch Gestik (Schulterklopfen) oder Mimik (ermutigendes Lächeln) codiert werden. In Online-Umgebungen besteht die Kunst der Ermutigung zum großen Teil darin, die richtigen Worte zu finden, und diese, sei es mündlich oder schriftlich, synchron oder asynchron, zu vermitteln. Die konkrete Formulierung von Ermutigungene hängt davon ab, welche pädagogisch-psychologischen Strategien beim Ermutigen verfolgt werden.

Ermutigung besteht darin, die Aufmerksamkeit auf positive Aspekte zu lenken, Anstöße zum Handeln zu geben, das Selbstvertrauen zu stärken, Möglichkeiten zum Überwinden von persönlichen Hemmschwellen, zum Nichaufgeben bei Rückschlägen und zum Überwinden von Schwierigkeiten aufzuzeigen. Damit kann Ermutigung persönliches Wachstum fördern.

Menschen zu ermutigen, bedeutet Menschen zu verhelfen, über die bisherigen Grenzen hinauszuwachsen und die Situation aus neuen Perspektiven zu betrachten. Ermutigen heisst also auch jemanden ein Stück in Richtung Zuversicht, Selbstvertrauen, Spass an der Sache und Zufriedenheit zu bringen.

Ermutigung greift dann, wenn sie im Inneren eine Resonanz findet. Und das ist nicht so einfach.

Mutlosigkeit äußert sich vielfältig, u.a. Beschwerden, Meckern, Schuldzuweisen und Nichts-Ändern-Wollen: “Ich mache nicht mehr mit”, “Die anderen tun nichts”, “Es ist zu schwer”, “Ich schaffe es nicht”.

Mutlosigkeit kann viele Gründe haben, z.B.:
– sich in einem Bereich nicht kompetent zu fühlen
– sich unsicher in bestimmten Situationen zu fühlen
– sich überfordert zu fühlen
– sich ungerecht behandelt und machtlos zu fühlen
– sich gelangweilt zu fühlen
– sich durch neue Veränderungen bedroht zu fühlen

Bei der Formulierung von Antworten an Nutzer, die ermutigt werden sollten, sind folgende Punkte zu beachten:

• Akzeptanz und Respekt zeigen
• Interesse zeigen, zum Handeln anregen
• Eine Balance zwischen Geduld und Forderung finden
• Zutrauen und Vertrauen schenken

Neben einer Ermutigung des E-Moderators hat jeder die Möglichkeit und die Kapazität sich selbst zu ermutigen. Selbstermutigung ist eine Basis für die Ermutigung anderer Menschen.

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s